Aktuelle Infos

Aktuelle Impfungen

Meningokokken Typ B
In Deutschland kommen Meningokokken B deutlich häufiger vor als Meningokokken C. Die Meningokokken B Impfung kann schon ab einem Alter von 2 Monaten verabreicht werden, wird aber bisher nur von einzelnen Krankenkassen übernommen. Ab dem 1. Geburtstag sind 2 Impfungen im Abstand von 8 Wochen notwendig, bei Beginn im Säuglingsalter sind insgesamt 3 Impfungen notwendig.

Wirksamerer Grippe-Impfstoff mit 4 Bestandteilen
Ausserdem gibt es jetzt auch einen breiter wirksamen Grippe-Impfstoff als Spritze (Influtsplit Tetra), der wie die Fluenz-Nasenspray-Impfung je 2 Komponenten gegen Influenza A und B enthält.Der bisher vorhandene Grippeimpfstoff enthält nur eine Komponente gegen den Typ B. Leider wird der Impfstoff nicht von Krankenkassen übernommen und muss als Privatleistung bezahlt werden.

Nasenspray-Impfung Fluenz
Neben der bisher bekannten Grippe-Impfspritze gibt es seit 2012 einen neuen Impfstoff als Nasenspray namens Fluenz für Kinder von 2-18 Jahren. Dieser ist nicht nur wirksamer, sondern auch verträglicher als die herkömmlichen Impfstoffe. Aufgrund von Rabattvereinbarungen der gesetzlichen Krankenkassen werden die Kosten von etwa 23 Euro von diesen jedoch (bis auf einige wenige Ausnahmen bei chronisch kranken Kindern) nicht übernommen. Privatpatienten sollten keine Probleme mit der Erstattung haben, gesetzlich Versicherte können bei Ihrer Krankenkasse eine Kostenübernahme beantragen. Sollten Sie Ihr Kind mit Fluenz impfen lassen wollen, so bitten wir um vorherige telefonische Reservierung, da der Bedarf schwer abzuschätzen ist.


Neue Vorsorge-Untersuchungen für Kinder

Einige Krankenkassen bieten zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für Schulkinder und Jugendliche U10 (7-8 J.), U11 (9-10 J.) und J2 (16-17 J.) an. Kinder ,die bei der BEK-GEK oder der AOK-Nordost versichert sind müssen sich dazu in einen Kinder-u. Jugend-Hausarztvertrag einschreiben. Für Versicherte der TKK, Knappschaft, KKH und Deutsche BKK kann auf Anfrage ein Termin vereinbart werden.


ab 1. Juli 2014 neue Notdienstregelungen

Bitte beachten - ab 1. Juli 2014 neue Notdienstregelungen der Kinder-und Jugendärzte in Stralsund :
wochentags von 19-22 Uhr erfolgt eine Rufbereitschaft über die Rettungsleitstelle
(Tel. 03831-3572222)
-keine generelle Sprechstunde in der Praxis .


Bereitschaftsdienst in der Praxis:
Freitags 16-19 Uhr, Samstag + Sonntag sowie Feiertage von 8-12 und 14-18 Uhr.


Weitere Informationen finden Sie auf der Seite